Redakteurin und Moderatorin bei Radio multicult.fm

Sprache ist meine Leidenschaft, das gesprochene genauso wie das geschriebene Wort. Was kann ich mit Sprache vermitteln, was ist versteckt hinter jedem einzelnen Buchstaben, wie viele Bedeutungen kann ein Wort symbolisieren? Und, was löst es letztendlich bei meinem Gegenüber aus?

Dies zu ergründen hat mich bewogen, neben meinem Beruf als Schauspielerin und Schriftstellerin bei Radio multicult.fm einzusteigen, Teil des internationalen Teams zu werden.

Mittlerweile arbeite ich auch als freie Moderatorin für viele internationale Themen und Bereiche.

In meiner Kultursendung möchte Ich die breite Spanne der Kultur aufzeigen, spannende Autoren aus der Belletristik, Sachbuchabteilung und dem Medium Film vorstellen, mit ihnen über ihre Gedanken und Geschichten diskutieren, auf besondere Filme und Events hinweisen und auf viele andere Künstler aufmerksam machen, die bei mir zu Wort kommen dürfen, um sich und damit ihrer Kunst einem breiten Publikum mitzuteilen.

In meiner Talkrunde „Kontrapunkt“ diskutiere und bespreche ich mit meinen Gästen verschiedene Themen aus Politik und Gesellschaft.
Meine Fachgebiete sind mittlerweile „Ökologie und regionale Ernährung“ und die Verletzung der Menschenrechte, insbesondere in China.


Sendung vom 28.09.2014: Ich habe mich mit dem Thema 'Stalking' auseinander gesetzt, also das willentliche und wiederholte Verfolgen oder Belästigen einer Person. Und, welche Folgen bringt das für die Betroffenen mit sich? Denn Stalking geht meistens über einen längeren Zeitraum und damit ist die physische und psychische Unversehrtheit unmittelbar und langfristig bedroht. Mittlerweile ist Stalking Thema kriminologischer und psychologischer Untersuchungen, da es weltweit zugenommen hat. Hier in Deutschland heißt der Tatbestand: Nachstellung.
Die offizielle polizeiliche Definition lautet: Das beabsichtigte und wiederholte Verfolgen und Belästigen eines Menschen, so dass dessen Sicherheit bedroht und er in seiner Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt wird.

Ich werde heute von drei unterschiedlichen Fällen sprechen. In allen Fällen waren Frauen die Opfer. In einem Fall gab es eine Täterin, also eine Stalkerin. Laut Statistik sind über 90% der Stalking-Opfer Frauen und rund 85% der Täter Männer.
Und Kathrin hat den Mut gefunden, hier zu mir ins Studio zu kommen und von ihren ganz persönlichen Erfahrungen zu berichten.


Sendung vom 13.04.2014: In meiner Kultursendung habe ich den Autor, Historiker und Schatullenproduzenten Per Leo zu Gast. Wir werden uns hauptsächlich seinem Roman „Flut und Boden“ widmen, erschienen im Klett-Cotta Verlag. Mit seinem ersten Werk wurde er gleich für den diesjährigen Leipziger Buchpreis nominiert.
Und natürlich lüfte ich das Geheimnis, was denn ein Schatullenproduzent ist. Ich kann Ihnen nur verraten – äußerst schön und kreativ.

Nachdem ich das Buch gelesen habe, bin ich mehr als irritiert das es bis jetzt in den Medien immer nur das Schlagwort „Nazigroßvater“ fiel, demgegenüber gestellt sein Bruder Martin, der ein „Goetheaner“ war. Es geht bei weitem um mehr als den Nazigroßvater. Der Enkel begibt sich auf eine Reise, und dieser Ich-Erzähler, führt mit vielen aus seiner Familie, das sind insgesamt drei Generationen, Gespräche, Unterhaltungen, besieht sich alte Bilder an, liest alte Dokumente. In diesen Gesprächen offenbaren sich Gefühle, Gedanken und Beziehungsgeflechte. Alle waren mal Kind, alle sind irgendwann erwachsen, werden selber Eltern, und wir erleben wie sich Dinge wiederholen, verschieben, aber in einem Punkt ähneln sich alle Muster. Das Verhältnis zwischen Vater und Sohn ist immer das schwierigste Verhältnis.


Sendung vom 26.01.2014: Thema: Rechtsextremismus und seine Faszination auf junge Menschen. Gestern und heute, aber vielleicht leider auch von morgen?
Meine Gäste: Petra Pau. Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Mitglied der Fraktion Die Linke. Als Innenpolitikerin der Linken sind ihre Pro-Themen Bürgerrechte und Demokratie sowie ihre Kontra-Themen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus.
Sie sitzt als Berichterstatterin im Untersuchungsausschuss zu den NSU- Untersuchungen.
Peter Graf. Verleger des neuen und innovativen Verlages Metrolit, hier in Berlin ansässig, der im Frühjahr 2013 mit ca. 20 Titeln aus den Bereichen Literatur, Gesellschaft, Popkultur und Graphic Novel gestartet ist. Darunter auch das Buch Blutsbrüder, ein Berliner Cliquenroman, von Ernst Haffner, dessen Buch ich vorstellen werde.
Daniel Höra. Freier Schriftsteller in Berlin. Er hat mehrere Bücher bei bloomoon rausgebracht, Gedisst, Das Ende der Welt und in der Talkrunde stelle ich sein neues Buch Braune Erde vor. Er beschäftigt sich vor allen mit jungen Menschen, die sich gefährlich am Rande der Gesellschaft bewegen.

Junge Menschen, eigentlich sind sie die Stützen der Gesellschaft. Aber wenn ihnen keine Zukunft gegeben wird, dann bleibt die Frage, was wird aus ihnen? Was fehlt in unserer Gesellschaft, dass junge Menschen sich diesen extremen Ideologien so hingezogen fühlen können?


Sendung vom 09.11.2013: Thema: Die Arbeit, die Methoden und das Anliegen des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
Mein Gast: Detlef Bluhm. Seit 1992 der führende Geschäftsführer und Schriftsteller, der sich wie kein anderer um die Belange der Verlage, der Autoren kümmert und sich vor allem um das geschriebene Wort bemüht.

Das Thema der heutigen Sendung soll nicht mit der Börse und den Aktien zu tun haben, in dem Verband geht es vielmehr um die Belange der Verlage, der Buchhandlungen, der Verlagsvertretungen, die sich diesem Verband angeschlossen haben, dem immensen Vertrieb, der hinter einem Verlag steht, und vielen Aktionen, wie Lesereihen, Wettbewerbe, wovon die Autoren letztendlich profitieren können.


Sendung vom 22.09.2013: Kontrapunkt. Thema: Zerstörte Vielfalt.
Mein Gast: Gabriel Heim und sein Buch "Ich will keine Blaubeertorte, ich will nur raus", erschienen im Quadriga Verlag. Teil der Ausstellung "Zerstörte Vielfalt".

Nach dem Tod seiner Mutter findet der Sohn zwei alte Schuhkartons in ihrem Schrank. Diese sind gefüllt mit 172 Briefen seiner Großmutter Marie Winter, wohnhaft in Berlin Wilmersdorf, die sie an ihre Tochter Ilse in die Schweiz geschrieben hatte. Und zwar in dem Zeitraum vom 8. Oktober 1938 – 7. April 1942. Am 26. Juni wird die jüdische Großmutter Marie deportiert und bei Minsk ermordet. Die Tochter Ilse überlebt den Krieg, dank ihres Aufenthaltes in der Schweiz, wohin sie bereits 1934 emigrierte.


Sendung vom 08.09.2013: Kontrapunkt. Thema: Wahlkampf.
Mein Gast: Frank Stauss. Er ist Mitinhaber der Kommunikationsagentur BUTTER und ist Wahlkämpfer. Was er da genau macht, hat er in seinem Buch "HöllenRitt Wahlkampf. Ein Insider-Bericht" festgehalten. Ich kann nur verraten, es ist komisch, skurril und sehr amüsant geschrieben. Ein unbedingtes Muss, wenn man einfach mal hinter die Fassade der Politik blicken möchte. Das Buch ist gerade herausgekommen, erschienen im dtv Verlag.

Was für eine gewaltige Werbemaschinerie steckt eigentlich hinter so einem Wahlkampf, wer sind diese Menschen, die man nie sieht, die aber eigentlich die Medien wochenlang mit Informationen füttern und beherrschen? Eine Werbekampagne hat viel mit Strategie, Taktik oder schlicht Arithmetik zu tun und ist sehr viel komplexer angelegt, als sie am Ende erscheinen darf. Was genau zeichnet einen guten Wahlkämpfer aus?


Sendung vom 14.07.2013: Kontrapunkt. Thema: Illegaler Organraub in China.
Meine Gäste: David Matas: Herausgeber und Mitautor des Buches "Staatsorgane. Transplantationsmißbrauch in China". Ein Sammelband in dem sich mehrere Autoren zu dem Thema äußern, herausgegeben von GoodSpirit. David Matas ist seit Jahren Menschenrechtsanwalt und wurde bereits mehrfach für den Friedeensnobelpreis nominiert.
Detlef Alsbach: Autor des Buches "Blutige Herzen". In diesem Roman verschmelzen Fiktion und seine Recherchen, sowie Ereignisse, die er persönlich in China erlebt hat.
Prof. Dr. Huige Li: Pharmaloge der Universität Mainz. Er ist DAFOH Delegierter (Doctors Against Forced Harvesting) für Europa. Seine Recherchen bezüglich internationaler Pharmakonzernen, die an diesem unethischen Konzept mitwirken, werden Aufschluss darüber geben, wie der Missbrauch über Jahre andauern konnte und noch heute praktiziert wird.

Überall in der Welt warten normalerweise die Patienten auf einen Spender. Manchmal auch mehrere Jahre. In China allerdings warten die Spender auf die Patienten. Denn hier werden die Organe wie eine Ware angeboten und bei Bedarf transplantiert, wenn der Patient genügend Geld hat. Das ist schlichtweg Töten auf Bestellung.


Sendung vom 09.09.2012: Welternährung: Eine Herausforderung an die Zukunft- was kann biologischer Anbau dazu beitragen?
Das Thema der heutigen Sendung befasst sich mit den Zusammenhängen von wachsender Weltbevölkerung, zunehmender Knappheit von Ackerland und steigenden Lebensmittelpreisen und den damit verbundenen ökologischen Folgen. - Studiogäste: Prof. Dr. Harald Kächele, Bundesvorsitzender der Deutschen Umwelthilfe und Mitarbeiter am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung und Benedikt Härlin, Zukunftsstiftung Landwirtschaft, Initiator von "Save our Seeds", Mitwirkender am Weltagrarbericht und Mitglied der internationalen Commission on the Future of Food.


Sendung vom 17.06.2012: Familienaufstellung/Systemaufstellung.
Es ist eine Therapie-Form, wiederkehrende Konflikte in der Familie und im Beruf zu hinterfragen und Beziehungsprobleme zu lösen. Es geht letztendlich darum, merkwürdige Symptome des Körpers wahr zu nehmen, die anzeigen, wo Grenzen sind, wo nichts mehr geht, wo es hakt und wo es stockt. - Studiogast: Nana Krüger, Familienaufstellerin in Berlin.


Sendung vom 10.06.2012: Der Friedhof Weißensee.
Er ist Europas größter jüdischer Friedhof. Wie wurde dieser angelegt, wie wirkte er in die Berliner Gesellschaft hinein, bis zur Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 und wie wird der Friedhof heute genutzt? Wie werden die jüdischen Traditionen heute gewahrt und geachtet? Zu Gast im Studio ist Hendrik Kosche, Leiter des Büros der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. Zudem ist Hendrik Kosche Referent für die Koordination des Antragsverfahrens zur Aufnahme des Friedhofs Weißensee in die Weltkulturerbeliste der UNESCO.


Sendung vom 13.03.2012: Die Berliner Shakespeare Company.
Die Shakespeare Company birgt ihre ganz eigene Kunstform, weist einen sehr eigenen Inszenierungsstil auf, und die Herangehensweise der shakespearischen Texte, die die berliner Theaterlandschaft nachhaltig bereichert haben, sind stark von Christian Leonards Handschrift und Übersetzungen geprägt. - Studiogast: Christian Leonard, Schauspieler, Regisseur und Übersetzer


Sendung vom 24.02.2012: Berliner Chinawochen.
Studiogäste: Leah Jill, Chefredakteurin des Epoch Time Magazine Europe und Zhiong Zhoung, Geschäftsführerin des Epoche Time Magazine Europe


Sendung vom 19.01.2012: Metropole Berlin 20er Jahre und die City Girls.
Studiogäste: Dr. Alexandra Tacke und Dr. Julia Freytag, Herausgeberinnen und Autorinnen